Sören Bartol - Abgeordneter für Marburg-Biedenkopf - SPD

MELDUNGEN

Seite weiterleiten

Seite weiterleiten




Für 1 Jahr in die USA - Ab jetzt für das 39. PPP bewerben!

10.05.2021

Seit Anfang Mai hat die Bewerbungsphase für das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) begonnen. Der Marburger SPD-Bundestagsabgeordnete Sören Bartol ruft Schüler/innen und junge Berufstätige aus Marburg-Biedenkopf auf sich für das 39. Patenschafts-Programm zu bewerben. PPP bietet Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen und Auszubildenden eine spannende und einzigartige Möglichkeit, für ein Jahr in den USA zu leben und dort zur Schule zu gehen bzw. zu studieren und zu arbeiten.

"Die USA gehören zu unseren wichtigsten politischen und wirtschaftlichen Partnern - das Patenschafts-Programm trägt dazu bei, dass sich die jungen Menschen intensiv mit dem Alltag, der Kultur und der Gesellschaft des jeweils anderen Landes auseinandersetzen und somit als Botschafter ihrer Länder wirken. Ich ermutige daher alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen, sich zu bewerben," sagte Sören Bartol (SPD).

 

Der Bewerbungsschluss für das Programmjahr 2022/2023 ist der 10. September 2021. Informationen und Bewerbungsunterlagen gibt es online unter http://www.bundestag.de/ppp/ und im Wahlkreisbüro von Sören Bartol (Biegenstraße 33, 35037 Marburg, Tel. 06421/1699016).

 

Seit 1983 fördert das PPP den Austausch von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Deutschland und den USA. Die Stipendiaten leben in der Regel in Gastfamilien. Für die Dauer eines Schuljahres besuchen die Schülerinnen und Schüler eine amerikanische Highschool. Junge Berufstätige nehmen am Programm eines Community Colleges oder einer vergleichbaren Bildungsstätte teil und absolvieren ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb.

 

Die Durchführung des 39. PPP steht unter dem Vorbehalt der Pandemie. Es wird nur dann stattfinden können, wenn eine uneingeschränkte Ausreise der deutschen sowie eine uneingeschränkte Einreise der amerikanischen Stipendiatinnen und Stipendiaten möglich ist und das Programm angemessen und verantwortungsvoll umgesetzt werden kann.