Sören Bartol - Abgeordneter für Marburg-Biedenkopf - SPD

MELDUNGEN

Corona-Hilfsprogramme lassen KfW-Förderungen auf historischen Höchstwert steigen, auch im Landkreis Marburg-Biedenkopf

04.02.2021

2020 war aufgrund der Corona-Pandemie für alle ein schwieriges Jahr. Gut, dass sich der Landkreis Marburg-Biedenkopf in dieser Zeit auf die Unterstützung des Bundes und seiner Förderbank, der Kreditanstalt für Wiederaufbau (Kfw), verlassen konnte. Dies zeigt sich nicht zuletzt in den Zahlen der KfW-Förderung 2020, die einen neuen historischen Höchstwert erreicht hat. "Die KfW hat als die Förderbank des Bundes auch im vergangenen Jahr 2020 wieder zahlreiche Investitionen im Landkreis Marburg-Biedenkopf getätigt oder zugesagt.

Im Wahlkreis Marburg wurden und werden rund 3.000 Projekte mit insgesamt über 186 Millionen Euro gefördert", freut sich der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Sören Bartol, der für die SPD-Bundestagsfraktion auch Mitglied im Verwaltungsrat der Kfw ist. Die KfW unterstützt gezielt Investitionen für mehr Nachhaltigkeit, den Klimaschutz und die Energiewende.

Beigetragen zu dem neuen Höchstwert hat insbesondere auch der KfW-Unternehmerkredit, der die Existenz einiger Unternehmen in dieser schwierigen Zeit gesichert hat. „Seit Beginn der Corona-Pandemie kämpfen wir um jeden Arbeitsplatz und um jedes Unternehmen. Ich freue mich sehr, dass die Maßnahmen auch bei uns im Wahlkreis angekommen sind,“ so Sören Bartol.

Im Bereich Wohnen konnten rund 3000 Wohneinheiten gefördert werden, etwa mit Hilfe des neuen Baukindergeldes und den Programmen ‚Altersgerecht Umbauen‘ und ’Energieeffizient Sanieren‘, für die eine Förderung in Höhe von 88 Millionen zugesagt wurde. Über 11 Millionen Euro wurden an KfW-Studienkrediten ausgezahlt.

„Mit dem KfW-Studienkredit ermöglicht die KfW vielen Studierenden den Weg zum Abschluss unabhängig vom Einkommen ihrer Eltern. Gerade die vorrübergehende Zinsfreiheit bis Ende diesen Jahres ist vor dem Hintergrund der andauernden Pandemie wichtig und kann hoffentlich wenigstens ein paar Sorgen mindern, “ so Sören Bartol weiter.