Sören Bartol - Abgeordneter für Marburg-Biedenkopf - SPD

MELDUNGEN

Junger Nachwuchspolitiker bei Sören Bartol in Berlin zur Simulation der Gesetzgebung bei "Jugend und Parlament"

04.06.2013
040613 JugendundParlament_JoanHartmann_SörenBartol

Anlässlich der vom 1. bis 4. Juni stattgefundenen Veranstaltung "Jugend und Parlament" begrüßte Sören Bartol den Teilnehmer Jona Hartmann aus Marburg im Bundestag.

Jona stellte zusammen mit 311 anderen Jugendlichen aus dem gesamten Bundesgebiet, die von Mitgliedern des Bundestages nominiert wurden, in einem Planspiel das parlamentarische Verfahren nach. Die Teilnehmer übernahmen für vier Tage die Rollen von Abgeordneten und simulierten vier Gesetzesinitiativen.

„Ich freue mich, dass jungen und interessierten Menschen durch diese Veranstaltung die Möglichkeit gegeben wird für vier Tage den Politikbetrieb in Berlin hautnah miterleben zu dürfen“, so Bartol. Solche Programme seien wichtig zur Förderung des Verständnisses für Politik und demokratische Verfahren.

Zur Debatte standen Entwürfe zur „Einführung anonymisierter Bewerbungen für Bundesbehörden“, zur „Freistellung bei akutem Pflegebedarf von Familienangehörigen“, zur „Einführung einer PKW-Maut“ sowie zur „Einführung einer Wahlpflicht bei Bundestagswahlen“. Die Jugendlichen im Alter von 16 bis 20 Jahren lernten dabei die Arbeit der Abgeordneten kennen – in den Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen. Bei der abschließenden Debatte im Plenarsaal trat Jona als einer der Redner ans Pult, um die anderen Spielfraktionen von der eigenen Position zu überzeugen.

Im Anschluss an die Simulation diskutierten die Teilnehmer mit den Vorsitzenden der Bundestagsfraktionen das Thema „Wahlpflicht – Fluch oder Segen für die parlamentarische Demokratie?“.

Der 16-Jährige bezeichnete die Simulation rückblickend als eine tolle Zeit: „Es war zwar teilweise recht anstrengend, allerdings insgesamt die spannendsten vier Tage meine Lebens.“